Filter

Preis
  1. 0,00 CHF - 100,00 CHF (25)
  2. 100,00 CHF - 200,00 CHF (1)

TISCHTENNIS SCHLÄGER

1 von 12 (Gesamt 26 )
pro Seite

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Der gestrichene Preis ist die Empfehlung des Herstellers

Tischtennisschläger

Den passenden Tischtennisschläger finden

Welches der optimale Tischtennisschläger ist, hängt von vielen Faktoren ab. Bei uns finden Sie Tischtennisschläger für jedes Spielniveau und jeden Anlass: Tischtennisschläger für Anfänger und Kinder, Hobby- und Wettkampf-Spieler, für Schulen und Vereine oder die Familie. Hochwertige Tischtennisschläger aus Holz, Carbon und anderen Kunststoffen mit unterschiedlichen Griffen und Belägen sowie robuste und wetterfeste Outdoor-Tischtennisschläger.

Tischtennisschläger Kaufberatung: Den optimalen Tischtennisschläger finden

Tischtennisschläger ist nicht gleich Tischtennisschläger. Sie unterscheiden sich in vielen Belangen des Materials und Form der einzelnen Bestandteile. Daraus ergeben sich unterschiedliche Spieleigenschaften des TT-Schlägers, etwa bei der Beschleunigung und Kontrolle des Balls. In unserer Kaufberatung für Tischtennisschläger erfahren Sie Wissenswertes über die verschiedenen Arten von Tischtennisschlägern, deren Komponenten und Besonderheiten. So sind Sie bestens informiert und können sich einen geeigneten Tischtennisschläger kaufen.

Was ist bei der Wahl des Tischtennisschlägers zu beachten?

Welcher Tischtennisschläger am besten zu Ihnen passt, hängt maßgeblich von Ihrem persönlichen Spielniveau ab. Bei der Wahl des passenden Tischtennisschlägers gilt es, den besten Kompromiss zwischen Faktoren wie Geschwindigkeit, Ballkontrolle und Haftung für sich zu finden. Je nach Spielniveau werden Sie einen bestimmten Tischtennisschläger bevorzugen. Gerade als Einsteiger ist es wichtig, nicht mit einem zu schnellen Schläger zu starten. Zudem ist auch relevant, ob Sie draußen oder drinnen spielen, mit geübten Spielern oder Tischtennis-Anfängern.

Unterschiedliche Arten von Tischtennisschlägern

Tischtennisschläger für jedes Spielniveau – für Einsteiger, Fortgeschrittene und Wettkampf-Spieler.

Tischtennisschläger für Anfänger und Kinder sind so konstruiert, dass sie den Spieler in Sachen Tempo nicht überfordern. Denn anfangs geht es ja in erster Linie darum, den Ball kontrolliert und so oft wie möglich über das Netz zu spielen. Daher sind die Tischtennisschläger für Anfänger und Kinder mit einem vergleichsweise langsamen Tischtennisholz und Belägen mit dünnem Schwamm ausgestattet. Auf schnellere Beläge, also Beläge mit dickerer Schwammstärke, sollte man frühestens nach gut einem Jahr regelmäßigem Tischtennis spielen umsteigen. Tischtennisschläger für Kinder zeichnen sich zudem dadurch aus, dass sie besonders unempfindlich gegenüber Stößen und Schlägen sind.

Tischtennisschläger für Fortgeschrittene sind geeignet für geübte Spieler mit gutem Ballgefühl und -Kontrolle sowie Verständnis für Spieltaktik. Wer regelmäßig trainiert, kennt die Unterschiede zwischen offensivem und defensivem Spielverhalten und weiß das Material des TT-Schlägers entsprechend zu nutzen. Ein Allround-Tischtennisschläger mit gut abgestimmtem Speed- und Spin-Verhalten ist für fortgeschrittene Spieler in der Regel eine gute Wahl. Für mehr Geschwindigkeit ist der Schwamm des Belags hier dicker als bei einem Anfänger-Schläger.

Tischtennisschläger für Wettkämpfe sind das Spielgerät von Trainern, versierten Vereinsspielern und Profis. In der Regel handelt es sich um hochwertige TT-Schläger, die sich individuell zusammenstellen lassen – vom Griff und dem Tischtennisholz bis hin zu den Belägen. Wenn Tischtennisschläger die hohen Anforderungen der International Table Tennis Federation (ITTF) erfüllen, sind sie für Turniere zugelassen und entsprechend gekennzeichnet.

Tischtennisschläger für Schulen und Vereine bestehen meist vorwiegend aus Kunststoff und zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr robust sind und unempfindlich gegenüber Stößen. Je nach Materialmix bringen sie gute Spieleigenschaften mit.

Outdoor-Tischtennisschläger sind äußerst robust. Es handelt sich um Modelle aus strapazierfähigem Kunststoff, die extra für den Einsatz im Freien entwickelt wurden. Die Schläger sind wasserfest, schmutzresistent, stoßfest und vertragen zudem UV-Licht. Anders als bei Indoor-TT-Schlägern, deren Beläge durch Sonnenstrahlen schnell altern, macht Outdoor-Schlägern das Sonnenlicht nichts aus. Outdoor-Tischtennisschläger eignen sich sowohl für den privaten Gebrauch mit Freunden und der Familie im Garten, als auch für öffentliche Einrichtungen wie Schwimmbäder, Schulhöfe, Freizeit- und Jugendzentren.

Outdoor-Tischtennisschläger: Eigenschaften der TT-Schläger Tacteo und Nexeo

Die Outdoor-Tischtennisschläger Tacteo und Nexeo der Marke Cornilleau vereinen Innovation und Design auf höchstem Niveau. Sie bestehen aus Composite, einem Materialmix aus Kunststoff und Baumwolle, und kombinieren gute Spieleigenschaften mit Wetterbeständigkeit und Stoßfestigkeit. Zudem liegen sie angenehm in der Hand. Der in Frankreich produzierte TT-Schläger Tacteo ist sehr gut geeignet als Outdoor-Tischtennisschläger für die ganze Familie. Eigenschaften beider TT-Schläger im Detail:

  •  Sie sind widerstandsfähig gegen Wasser, Schmutz, Stöße, UV-Strahlen und Ablösung des Belags
  •  Sie haben eine ähnliche Leistung wie Holzschläger
  •  Sie können ganzjährig im Freien verwendet und aufbewahrt werden
  •  Sie sind robust und damit ideal für Kinder und Familien


Tischtennisschläger aus Carbon oder Holz: Was ist besser?

Ob ein Tischtennisschläger aus Holz oder aus Carbon die bessere Wahl ist, hängt vor allem davon ab, wo Sie Tischtennis spielen wollen. Schläger aus Holz eignen sich fürs Indoor-Tischtennis in Innenräumen. Wollen Sie hingegen im Freien spielen, beispielsweise im Garten oder auf der Terrasse, sind Tischtennisschläger aus Carbon oder anderen Kunststoffen zu empfehlen. Das Material ist robust und resistent gegen Feuchtigkeit, Frost und Sonnenstrahlung.

Tischtennisschläger: Die Komponenten eines Holzschlägers

Ein Tischtennisschläger besteht aus einem Schlägerholz, zwei Belägen und einem Griff. Je nach Material der verschiedenen Komponenten verfügt der TT-Schläger über unterschiedliche Spieleigenschaften.

Tischtennisschläger: Welches Holz ist optimal?

Schlägerholz: Das Schlägerholz besteht aus mehreren Schichten, die miteinander verklebt sind. Auch Schichten aus Kunststoff können dabei verarbeitet werden. Als Faustregel gilt: Ein dickeres Schlägerholz macht den Schläger schneller. Doch auch die Art des Holzes spielt eine entscheidende Rolle. Harte Holzarten wie Buche, Nussbaum und Mahagoni machen das Spiel schneller, weiches Holz von Birke, Weide oder Pappel erzeugt hingegen weniger Speed. Vor allem bei hochwertigen Tischtennisschlägern werden oftmals harte und weiche Holzarten kombiniert. Auf diese Weise entsteht ein besonders ausgewogenes Schlägerholz.

Tischtennisschläger-Beläge: Glatt oder genoppt?

Tischtennis-Belag: Der Schlägerbelag hat entscheidenden Einfluss darauf, wie sich ein Ball spielen lässt – bezogen auf die Rotation des Balls (Spin) sowie die Beschleunigung. Es gibt Beläge mit kurzen oder langen Noppen. Zudem können die Noppen auf der Außenseite oder auf der Innenseite des Belags sitzen. In diesem Fall ist der Schläger-Belag außen glatt, da die Noppen von außen nicht sichtbar sind. Beide Varianten bringen Vorteile mit sich: Innen liegende Noppen ermöglichen dem Spieler, den Ball mit viel Rotation zu spielen. Außen liegende Noppen unterstützen hingegen den Gegner darin, diese Rotation zu kontern.

Cornilleau zeichnet die Qualität seiner Tischtennis-Beläge mit Sternen aus. Die Skala reicht von mäßig haftenden und federnden Belägen, bis zu stark haftenden und federnden Belägen.

Auch in der Stärke variieren die Tischtennis-Beläge. Mit folgendem Effekt:

  •  Ein dünner Belag ist besser kontrollierbar und ermöglicht vergleichsweise mäßig schnelles Spielen.
  •  Je dicker ein Belag ist, umso mehr beschleunigt der Ball. Gleichzeitig sinkt jedoch die Kontrolle.

Schwamm: Bei Noppen-Innen-Belägen wird das Obergummi auf eine elastische Schwammunterlage geklebt. Dieser Schwamm wirkt wie ein Trampolin oder Katapult auf dem Schlägerholz und kann den Ball, je nach Stärke des Schwamms, enorm beschleunigen. Grundsätzlich gilt: Je stärker die Schwammschicht, desto schneller der Schläger.

Tischtennisschläger: Die passende Griffform finden

Griff: Man unterscheidet zwischen vier verschiedenen Griffformen für Tischtennisschläger: die gerade, konische, anatomische und konkave Form. Alle vier Varianten liegen unterschiedlich in der Hand und sorgen daher auch für ein anderes Spielgefühl. Letztlich sollte der Schläger gut und sicher in der Hand liegen. Welche Griffform Ihnen das bietet, gilt es einfach mal auszuprobieren.

  •  Konkave Griffe sind beispielsweise beliebt bei Kindern. Bei der konkaven Form ist der Griff unten breiter und wird nach oben hin schmaler. Das verhindert das Abrutschen der Finger. Auch Einsteigern liegt er daher meist gut in der Hand.
  •  Konische Griffe werden ebenfalls nach oben hin schlanker. Sie ermöglichen schnelles Wechseln zwischen Vorhand und Rückhand. Auch dieser Griff ist Anfänger-tauglich, wie auch für alle anderen Spielniveaus.
  •  Anatomische Griffe passen sich besonders gut der Handform an. Sie eignen sich gut für Anfänger.
  •  Gerade Griffe ermöglichen besonders schnelles Umgreifen.


Warum sind Tischtennisschläger rot und schwarz?

Dass Profi-Tischtennisschläger eine rote und eine schwarze Seite haben, war nicht immer so. Im Gegenteil: Gemäß einer Anordnung aus dem Jahr 1961 mussten die Beläge eines Wettkampf-Schlägers damals auf beiden Seiten die gleiche Farbe haben. Doch im Zuge der Weiterentwicklung der Beläge hin zu Belägen mit speziellen Eigenschaften, etwa viel Spin oder großer Beschleunigung, führte dies oftmals zur Verwirrung der Turnierspieler. Gegner drehten den Schläger beim Aufschlag schnell um, sodass ihr Gegenüber nie wusste, mit welchem Belag der Aufschlag erfolgte. Optisch sahen beide Seiten ja gleich aus. Die Folge waren viele leichte Spielfehler beider Wettkampf-Kontrahenten. Im Jahr 1984 wurde daher der Einsatz von gleichfarbigen Belägen verboten. Ohne jedoch im Regelwerk festzulegen, welche Farben erlaubt waren. Dies holte man 1985 nach. Seitdem ist klar definiert, dass Tischtennisschläger eine rote und eine schwarze Seite haben müssen.